Leserbrief:

Von Alexandra Poller

Friedensbewegung - Ich bin so frei!

Grundlegend möchte ich feststellen, dass man, wenn man sich für den Frieden einsetzt und die Hintergründe anschaut, nicht konform gehen kann mit der NATO Politik, wie sie sich im Moment präsentiert. Warum die NATO so gut funktioniert hat uns Richard Nixon, 37. US Präsident erklärt: "Die NATO ist die einzige internationale Organisation, die funktioniert, 1. weil sie eine militärische Organisation ist und 2. weil die Leitung die USA hat."

Im Moment passiert es nach und nach, dass Journalisten, Wissenschaftler und Menschen, die ihnen Raum geben, sich zu präsentieren, diffamiert werden von Einzelnen, die bei Medien Gehör finden und veröffentlicht werden. Andere Meinungen werden nicht gedruckt. Und das geht so weit, dass Menschen Angst haben müssen um deren Arbeitsplatz, und jetzt spreche ich noch nicht einmal von den Mitarbeitern der Rüstungsindustrie, die von berufswegen unkritisch pro Aufrüstung sein sollten.

Herr Prof. Mausfeld hat das Thema Verklammerung ausgearbeitet und jeder sollte, bevor er selbst Hetze betreibt, Hetze nachplappert oder sich mit Hetze konfrontiert sieht achtsam und kritisch hinterfragen und sich mit der Technik vertraut machen, die Herr Prof. Mausfeld in seinen Vorträgen anschaulich erklärt. "Wem nützt es?" ist hier immer eine wertvolle Frage.

Den "bösen Mann" plakativ zu vermarkten und Krieg als alternativlose Gegebenheit zu nehmen und dafür zu werben ist heute viel populärer als sich für friedliche Konfliktlösungen einzusetzen.

Ich möchte in diesem Rahmen auf die missverständliche Krim-Berichtserstattung hinweisen. Es handelt sich bei der Angliederung der Krim an Russland um eine Sezession (Absonderung; Verselbstständigung von Staatsteilen), die zwar nach der Ukrainischen Verfassung nicht in Ordnung ist, aber das Völkerrecht wurde eingehalten. Hier muss man anmerken, dass die rechtsmäßig vom Volk gewählte Regierung abgesetzt und durch einen nicht vom Volk gewählten Vertreter ersetzt wurde. Mit unserem demokratischen Verständnis könnte man sagen, die Regierung ist im Moment nicht rechtsmäßig. Ständig den falschen Begriff "Annexion" (gewaltsame und widerrechtliche Aneignung fremden Gebiets) zu verwenden versperrt den Blick auf reale Verhältnisse. Öffentliche Medien sollten ihren Auftrag ernst nehmen und sachlich und neutral berichten. Meinungen sind hier nicht angebracht. Gegipfelt hat die Krim Berichtserstattung für mich dann der Beitrag in den Bayern 1 Radionachrichten, dass Horst Seehofer nach Russland reisen wird und mit Herrn Dr. Putin unter anderem über die Annexion der Krim sprechen möchte. Herr Putin hat seinen Doktortitel in Rechtswissenschaften. Wahrscheinlich war er höflich und staatsmännisch, wie er es so gut kann. Hoffentlich nahm er unseren bayerischen Auftritt diesbezüglich mit Humor.

Ein passendes Zitat von Herrn Dr. Putin hierzu wäre: «Es ist die NATO, welche sich auf unsere Grenzen hinzubewegt, und wir gehen nirgendwo hin.»

Wladimir Putin (*1952), Präsident von Russland seit 2012.

Zitat aus: Statement anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Finnlands Präsident Sauli Niinisto in Moskau (16. Juni 2015)

An dieser Stelle ginge es weiter mit der NATO Osterweiterung.

Die Probleme des 21. Jahrhunderts dürfen nur friedlich gelöst werden.


Like it on Facebook, +1 on Google, Tweet it or share this article on other bookmarking websites.